Kiruna ist ein kleines Dorf, welche viele als Ausgangspunkt nutzen, um zum Startpunkt der Wanderung zu gelangen. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, um dorthin zu reisen. Wir bevorzugten die schnelle Verbindung - das Flugzeug. Wir flogen von Düsseldorf via Stockholm nach Kiruna. Aus früheren Recherchen empfahl sich, während der Wanderung etwas Bargeld für Notfälle in der Tasche zu haben. Dadurch wusste ich auch, dass man an bestimmten Stellen nur mit Kreditkarte bezahlen konnte, wie zum Beispiel in einem öffentlichen Bus.

Erst wollten wir bei unserem Zwischenstopp in Stockholm Geld abheben, entschieden uns aber dafür, es am Flughafen in Kiruna zu tun. Nachdem wir unser Gepäck geholt hatten, war dies leider Fehlanzeige. Nirgendwo am Flughafen war ein Geldautomat zu finden. Wir brauchten Geld, um mit dem Bus in die Stadt zu kommen. Schlussendlich machten wir uns auf den Weg zum Bus und konnten dort glücklicherweise das Ticket mit der Kreditkarte bezahlen. Von der Bushaltestelle aus wollten wir zum Campingplatz laufen, wo wir eine Nacht verbleiben wollten.

Das Wetter meinte es nicht gut mit uns

Es schüttete wie aus Eimern. Wir suchten uns kurz eine Unterstellmöglichkeit, wo wir unsere Regenkleidung anzogen und die Wertsachen wetter gerecht verstauten. Durchnässt mit schwerem Gepäck kamen wir beim Campingplatz an. Erfreulicherweise konnten wir unser Zelt im Trocknen aufbauen und so den Abend in Ruhe ausklingen lassen.