Als nächsten Stopp wollten wir den Milford Sound besuchen. Der Milford Sound ist ein Fjord im Südwesten auf der Südinsel von Neuseeland. Auf der Südinsel gibt es den Doubtful Sound und den Milford Sound. Wenn man mehr Zeit hat, lohnt sich auch ein Besuch zum Doubtful Sound. Den Milford Sound kann man auch innerhalb eines Tagesausfluges besuchen. Dort kann man wilde Tiere wie Seelöwen, Pinguine und Delphine beobachten.

Wir entschieden uns für eine Nacht auf einem kleinen Kreuzfahrtschiff. Leider war uns bei der Buchung ein Missgeschick geschehen. Tage zuvor hatten wir aufgrund der Wetterlage hin und her überlegt, welchen Tag wir buchen sollten. Als wir zum Hafen kamen, um einzuchecken, fanden die Mitarbeiter unsere Buchung nicht. Was war geschehen? Das konnte nicht sein. Wir hatten doch eine Buchungsbestätigung erhalten. Das was uns aber dabei nicht aufgefallen war, dass die Buchung für den Tag zuvor gewesen war. So ein Mist- zum Glück gab es noch Plätze und wir konnten umgebucht werden.

Auf dem Kreuzfahrtschiff bekam jeder Gast seine eigene Kabine incl. mit einem eigenen Badezimmer mit einer Dusche und Toilette. Das Schiff fuhr aus dem Hafen auf dem Milford Sound hinaus. Das Wetter war fabelhaft. Man sagt sich, dass man den Milford Sound am Besten bei sonnigen Wetter besuchen sollte. Dann hat man die Möglichkeit weit zu schauen und die Natur zu genießen. Bei regnerischem Wetter ist es meistens sehr nebelig und von den Felsen fließen überall kleine Wasserfälle herab.

Wir kamen an größeren Wasserfällen vorbei und sahen wilde Seelöwen, die sich in der Sonne entspannten. In einer Bucht wurde ein Anker geworfen. Nach einer Kaffeepause hatte man die Möglichkeit den Milford Sound mit dem Kanu oder mit dem Motorboot mit einem Guide zu erkunden. Wir stiegen in das Motorboot. Damit erkundeten wir die Umgebung und versuchten Pinguine zu spotten - leider ohne Erfolg. Abends bekamen wir ein 3-Gänge Menü mit einer Auswahl von Suppen, warmen Speisen und verschiedene Variationen von Desserts - eine reichliche Auswahl, um sich den Magen voll zu schlagen  und später ins Bett zu rollen.

Am nächsten Morgen wollten wir früh morgens aufstehen, um den Sonnenaufgang zu betrachten. Leider standen uns ein paar Wolken im Wege, sodass uns dies nicht gut gelingen konnte. Nach dem Buffetfrühstück nahm das Kreuzfahrtschiff wieder die Fahrt auf und machte einen kurzen Abstecher auf die tasmanische See. Auf dem Rückweg zum Milford Sound in den Hafen sahen wir aus der Ferne und später in direkter Nähe eine Gruppe Delphine auftauchen. Was abschließend zu sagen ist, dass es definitiv ein fabelhaftes Erlebnis war, was ich jedem empfehlen kann. Ein Genuss von Freiheit, Natur und wildlebenden Tieren.